Viel Licht, aber auch Schatten

Viel Licht, aber auch Schatten

Am Freitag den 18.05., dem Brückentag, ging es für die U12 nach Emden zum D-Junioren-Turnier des BW Borssum. Der anfänglich gute Eindruck des Turniers, wurde leider im Verlauf leicht getrübt. Bei der Mannschaftsbegrüßung, also 5 Minuten vor dem Turnier, erfuhren wir, dass es sich um ein Kleinfeldturnier handelt, welches mit 6+1 gespielt wird. Turnierbestimmungen hatten wir bis dahin nicht bekommen und auf der eigenen Turnier-Homepage war dieses mit keinem Wort erwähnt. Es wurde zwar noch vom Turniersprecher rhetorisch gefragt, ob jemand damit nicht einverstanden ist, aber was soll man da noch sagen …..
Zudem war die Rückpassregel aufgehoben. Man kann sich vorstellen, was das für Spiele gab, gerade wenn man bedenkt, dass es sich hier überwiegend um U13-Spieler gehandelt hat, die entsprechend groß waren und den Ball weit treiben konnten.
Das letzte mal, als ich das erleben durfte, war in der U10 bei einem Turnier in Kiel. Damals kamen auch kaum sehenswerte Spiele zustande. Hatte man sich in die Hälfte des Gegners gespielt, oder wollte Pressing spielen, konnte der Verteidiger einfach zum Torwart passen, der den Ball in die Hand nehmen und wieder nach vorne bolzen. Und danach ging es wieder von vorne los.

Der Sieger des heutigen Tages, war dann auch der Gastgeber mit seiner ersten Mannschaft, die dieses System perfektioniert hatten. Ein Torwart und ein Feldspieler, die beide von der Statur auch gut in unsere U14 passen würden, bestimmten hier das „Spiel“ der Mannschaft, welches überwiegend von langen Bällen des Torwarts geprägt war.

Leider herrschte auch zwischen den verschiedenen Schiedsrichtern über die Größe des Strafraumes Uneinigkeit. So durfte mal der Torwart den Ball noch 3 Meter vor dem recht kleinen Strafraum in der Hand führen und einen weiten Abstoß treten, während es bei einem Anderen schon ein Meter vor dem Strafraum als Handspiel gewertet wurde. Ein Foul an unserem Spieler, 50 cm neben dem Strafraum führte gegen die Gastgeber aber nicht zum Neunmeter, sondern zu einem Freistoß. Tja, wie es gerade passt….

Zum Glück gab es auch Lichtblicke und Mannschaften, die das Fussballspielen anders verstehen.

In der Gruppenphase konnte sich die U12 mit 4 Siegen und einem Unentschieden, in mit 10 Minuten sehr kurzen Spielen, als Gruppenerster mit 13 Punkten und 12:1 Toren durchsetzen und in die Championsliga einziehen. Gefolgt vom TV Stuhr mit 11 Punkten und 4:0 Toren. Auf Platz 3 landete die zweite 2000er Mannschaft des Turnieres, BW Borssum II, mit 8 Punkten und 3:3 Toren.
U12 – SG RW/Frisia Emden 3:0
U12 – TV Stuhr 0:0
U12 – BW Borssum 2 3:1
U12 – JSG Barntrup 2 3:0
U12 – WVV Winschoten 2 3:0

In der Championsliga mussten wir uns dann mit einem Unentschieden gegen den FC Norden und einer 0:1 Niederlage gegen BW Borssum 1, der Siegtreffer wurde mit der einzigen „Torchance“ der Gastgeber erzielt, zufrieden geben.
U12 – FC Norden 0:0
U12 – BW Borssum 0:1

Am Ende des Tages bleibt ein Turnier, bei überwiegend sonnigem Wetter, mit schönem Drumherum, aber auch viel „Schatten“ in Erinnerung. Die U12 spielte eigentlich ein gutes Turnier, belegte am Ende einen 5. Platz, da nur die beiden ersten Plätze ausgespielt wurden.

Ob man in nächsten Jahr wieder hinfahren muss? Ich glaube nicht.
Trotzdem vielen Dank an das Orga-Team für das Turnier.