1. Platz beim Pfingstturnier in Heidmühle

1. Platz beim Pfingstturnier in Heidmühle

Nach den 100 hochintensiven Minuten vom Samstag beim „Treffen der Landesbesten“, ging es am Sonntagmorgen schon wieder zum nächsten Turnier. Die U12 startete beim D-Jugend Nordfrost Cup des Heidmühler FC und fand sich bereits um 7:45 Uhr auf dem Klosterpark ein. Wie jedes Jahr gab es ein Teilnehmerfeld aus weit gereisten Mannschaften, überwiegend des ’99er-Jahrgangs.

Gespielt wurde in zwei Gruppen mit einer Spielzeit von 20 Minuten. 4 Gruppenspiele, Halbfinale und Finale – an sich eine gute Spielzeit. Leider fand gleichzeitig auch ein A-Junioren-Turnier statt und die Spiele wurden abwechselnd auf dem selben Platz durchgeführt. Dieses führte zu unendlich langen Wartezeiten zwischen den Spielen. Jeweils fast 2 Stunden Pause zwischen den Gruppenspielen ist viel zu lang.

Um 8:30 starteten wir gegen den VfL Bad Berleburg in das Turnier. Das recht einseitige Spiel konnten die Jungs mit 3:0 gewinnen.
Auch im zweiten Spiel, mittlerweile war es 10:50, gegen die D1 des Gastgebers konnte sich die U12 verdient mit 2:0 durchsetzen.

Danach hieß es erst einmal Schuhe aus und wieder warten. Durch das drückende Wetter im Klosterpark und den gestrigen Tag machte sich langsam eine gewisse Mattheit breit. Bis jetzt hatten die Jungs an zwei Tagen schon 140 Minuten, fast 2 1/2 normale Spiellängen, auf dem Platz gestanden.

Als es dann um kurz nach 13 Uhr in das dritte Spiel gegen den TuS Sillenstede ging, war die U12 zwar spielbestimmend, und es war im Grunde genommen ein Spiel auf ein Tor, unterbrochen von langen Abschlägen, aber es fehlte auch die letzte Konsequenz in den Angriffen. Sillenstede mauerte und viel vorne durch einen Spieler auf, der es in diesem Spiel schaffte, völlig übermotiviert, vier verschiedenen Abwehrspielern, in vollem Tempo, von hinten in die Ferse zu treten. Und wie es so will, eigentlich hatte er schon gar nichts mehr auf dem Platz zu suchen gehabt, drückte er dann 30 Sekunden vor Schluss einen langen Abstoß, ich glaube ohne dass der Ball einmal den Boden berührt hatte, in unser Tor. Dabei blieb es auch und die U12 musste ihre einzige Niederlage an diesem Tag einstecken.

Was folgte war….. warten.

Und nach über 7 1/2 Stunden in Heidmühle fand dann um ca. 15:20 Uhr das letzte Gruppenspiel statt. Wir trafen auf die Mannschaft vom SV Gelsenkirchen-Hessler 06, welche bis dahin zwei mal 0:0 gespielt und einmal 0:1 verloren hatten. Für uns war die Ausgangslage klar, wir hätten mit 2 Toren Unterschied verlieren können und wären als Gruppenzweiter oder mit einem Unentschieden bzw. Sieg als Gruppenerster weiter gekommen. Auch wir trennten uns gegen Gelsenkirchen-Hessler mit eine 0:0 und zogen somit in das Halbfinale ein.
U12 – VfL Bad Berleburg 3:0
U12 – Heidmühler Fc D1 2:0
U12 – TuS Sillenstede 0:1
U12 – SV Gelsenkirchen-Hessler 06 0:0

Als Gruppenzweiter konnte Heidmühle I sich für das Halbfinale qualifizieren. Während sich in der andern Gruppe die SpVg Linderhausen vor Heidmühle II durchsetzen konnte. Auf den Plätzen folgte SC Arminia 07 Hamm, der SC Rot-Weiss Nienborg und der Lichtenfelder FC Berlin.

Im Halbfinale trafen wir auf Heidmühle II. Es war ein Spiel auf ein Tor, in dem Heidmühle nur auf Spielzerstören und hinten dicht machen aus war und sich in das Neunmeter-Schiessen retten wollte. Irgendwann ging dann zum Glück auch ein Ball, durch die Wand aus Spielern in das Tor und die U12 konnte durch das 1:0 in das Finale einziehen.
U12 – Heidmühler FC II 1:0

Im Finale wartete wieder die erste Mannschaft des Gastgebers. Mittlerweile war es fast 18:00 Uhr abends und wir alle waren schon über 10 Stunden auf dem Platz. In einem spannenden Spiel konnte unser Team mit 2:0 in Führung gehen bevor Heidmühle kurz vor Schluss nach einer Ecke, der kleinste Spieler stand am langen Pfosten völlig frei, verkürzen konnte. Danach wurde es leicht hektisch und von Seiten der Heidmühler etwas härter. Aber alles änderte nichts mehr an dem Sieg der U12.
U12 – Heidmühler FC 2:1

Zum Abschluß des langen Wochenendes gab es eine anständige Humba! und die Gewissheit, dass ein Turnier mit 6 Spielen nicht noch mal über 10 Stunden dauern sollte.

Wir bedanken uns beim Heidmühler FC für die Einladung und das Turnier. Es wurde viel auf die Beine gestellt, aber über die Turnierform, bzw. die Länge sollte man unbedingt noch mal nachdenken.

Hier der Trainerbericht von Christian:

Am Pfingstsonntag trat die U12 beim NORDFROST Cup in Heidmühle an. Gegenüberwiegend 99er Mannschaften wurde in Gruppen á 5 Mannschaften gespielt. Durch das intensive Turnier am Sonnabend in Stenum, merkte man der U12 an – das Ihr an diesem Tag etwas die Konzentration und auch die Kraft fehlte. Dennoch gelang es der Mannschaft sich in der Gruppenphase durchzusetzen:

VfB U12 – VfL Bad Berleburg 3:0
VfB U12 – Heidmühler FC 1 2:0
VfB U12 – Sillenstede 0:1
VfB U12 – SG Gelsenkirchen 0:0

Im Halbfinale spielte die U12 gegen die 2. Mannschaft vom Heidmühler FC, welches mit 1:0 gewonnen wurde – die Überlegenheit auf dem Platz war deutlich, aber die letzte Konzentration beim Torabschluss fehlte.

Im Finale stand der U12 wieder die 1. Mannschaft vom Heidmühler FC gegenüber. Nach über 9 Stunden auf der Sportanlage und 100 Minuten Spielzeit, legte die U12 nochmals ein tolles Spiel hin. Die Partie endete mit 2:1 und die U12 wurde somit Turniersieger. Gekrönt wiederholt mit einer HUMBA vor den mitgereisten Eltern.