2. Spieltag im Nord Cup

2. Spieltag im Nord Cup

Am zweiten Spieltag des Nord Cups führte es die U13 nach Garbsen. Es standen die Spiele gegen St. Pauli und Hannover 96 an.
Leider wurden die an sich guten Spiele der VfBer punktemäßig nicht belohnt.

Im ersten Spiel gegen St. Pauli ging es wieder auf das ungewohnte 9er-Feld. Hier wurde eine klare Dominanz und eine 1:0 Führung nach der ersten Hälfte, innerhalb von 10 Minuten, hergeschenkt. Ein Eigentor, ohne richtigen Gegnerdruck, ließ die schon klinisch tote Mannschaft aus Hamburg wieder zum Leben erwecken. Die U13 war zu dem Zeitpunkt völlig von der Rolle, einfache Fehler und fast jeder Torschuss führte zu einem 1:4 Rückstand, und schlussendlich zu drei verlorenen Punkten.

Ohne große Pause ging es in das Spiel gegen Hannover 96, die wiederum ein Spiel Erholung hatten. Es war ein spannendes Spiel, in der die U13 sicherlich einen Punkt verdient gehabt hätte. Hannover kam einmal über außen durch und konnte durch individuelle Stärke aus spitzem Winkel den Führungstreffer erzielen. Der VfB hatte zwar das Mehr an Tor- oder Offensivszenen, blieb dabei aber zu umständlich oder harmlos. Immer wieder wurde unnötiger Weise noch ein Haken geschlagen, und so den schon überlaufenen Gegner wieder hinter den Ball gebracht, oder noch einmal abgespielt, als mit Geschwindigkeit den direkten Abschluss zu suchen. Zwar brachten unsere Jungs Hannover in den letzten Minuten arg in Bedrängnis, in einer Situation hätte der Schiedsrichter eventuell auch auf den Punkt zeigen können, aber auch beste Chancen wurde vergeben. Somit endete die Partie mit 0:1 und die U13 fuhr, trotz guter Leistung, an diesem Spieltag mit leeren Händen nach Hause.

Insgesamt kann man spielerisch mit dieser Leistung heute mehr als zufrieden sein. Man konnte aber auch gut erkennen, dass wir im Vergleich mit den Spielern aus den NLZ, jetzt schon athletische Defizite haben. Zudem müssen wir in manchen Szenen einfach cleverer und „abgebrühter“ werden.

Hier der Spielbericht von Christian:

VfB U13 spielt überlegen – verliert aber beide Spiele

Die U13 des VfB Oldenburg trat am Sonntag zu Ihrem 2. Spieltag in Hannover gegen den FC St. Pauli und Hannover 96 an. Das erste Spiel bestritt die Mannschaft gegen den FC St. Pauli – in alter Spielweise auf Kleinfeld und 9:9. Die Kize-Kicker spielen dies in Hamburg ebenfalls, womit bei der Nord Cup Runde ein guter Kompromiss in den Spielen gegen den FC St. Pauli gefunden wurde.

Die U13 dominierte das Spiel und erspielte sich eine Vielzahl an Torchancen. Drückend überlegen erzielte die U13 verdient das 1:0, was auch das Halbzeitergebnis darstellte. Die U13 hätte durchaus höher führen können, wenn Sie Ihre Chancen vor dem Tor konsequent genutzt hätte. Die zweite Halbzeit begann ähnlich, dennoch leistete sich die Mannschaft zum Teil haarsträubende individuelle Fehler, die St. Pauli ausnutzte und die Partie innerhalb von 10 Minuten komplettdrehte. Es stand binnen weniger Minuten 1:4. Die U13 drückte nochmals die letzten 10 Minuten und erzielte auch verdient das 2:4. Weitere Chancen, zum Teil freistehend vor dem St. Pauli Torwart wurden nicht genutzt. Somit endete die Partie mit 2:4, was die Trainer sprachlos machte – denn es hätte eigentlich andersherum so stehen sollen.

Nach einer kurzen Pause und dem Platzumbau auf Großfeld ging es in die Partie gegen Hannover 96. Das Spiel verlief ausgeglichener, der VfB war spielerisch die bessere Mannschaft und lies den Ball gut laufen. Die 96er versuchten über schnelle 1:1 Aktionen und Pässe in die Tiefe das Spiel zu bestimmen. Wiederum ergaben sich für die U13 sehr gute Möglichkeiten, die leider nicht genutzt werden konnten. Dennoch wusste die Mannschaft zu überzeugen. In der zweiten Halbzeit musste das passieren, was die Folge der ausgelassenen VfB Chancen war, wiederum eine Unachtsamkeit in der Abwehr nutzten die 96er zu 1:0 Führung. Die U13 des VfB steckte nicht auf und kam zu einer Vielzahl von Chancen, die entweder knapp vergeben wurden und der Torwart der 96er gut parierte. Somit endete die Partie mit 0:1.

Als Fazit bleibt, in Spielen gegen Bundesliganachwuchszentren entscheiden die genutzten Torchancen und der letzte Wille und Konsequenz im Abschluss. Spielerisch, als auch individuell und im Zweikampfverhalten wussten die U13 zu überzeugen und stellte zeitweise das bessere Team. Somit muss weiterhin am Torabschluss und der Schnelligkeit im 1:1 gearbeitet werden.

Am 03.11.2012 kommt es zum letzten Spiel in Nord Cup Hinrunde. Die Mannschaft tritt beim VfL Osnabrück an.